Informationen zur vorübergehenden Schließung von PortAventura World und über die Sicherheitsmaßnahmen zu COVID-19

  Weitere Informationen

Gruselgeschichte – Lucys Geschichte

Tauchen Sie in diese Geschichte ab, die das dunkelste Geheimnis des Parks erzählt.

Gruselgeschichte – Lucys Geschichte

[Bereiten Sie einen gemütlichen Raum mit schwacher Beleuchtung vor.]

 

Es war ein kalter Oktobertag. An jenem Tag wurde Lucy 10 Jahre alt. Ihr lang ersehntes Geschenk war endlich eingetroffen: Ein Tag in PortAventura World. Der ganze Park war in gruseliger Halloween-Stimmung. Wohin man auch sah, überall waren Figuren, denen man nicht gerne im Dunkeln begegnen möchte. Man traf auf Skelette, Spinnen, Zombies, Monster, Geister, furchterregende Kürbisse und andere Gestalten. Lucy und ihre Familie fuhren alle Attraktionen, sie fuhren Furius Baco, Lucys Lieblingsattraktion, sogar mehrfach.

 

Sie mochte die Attraktion so sehr, dass Lucy, als es Zeit zu Gehen war, ihre Eltern anflehte, Furius Baco noch einmal fahren zu dürfen. Dort angekommen beobachteten ihre Eltern, wie Lucy voller Vorfreude auf die Fahrt die Treppen zu Ihrer Lieblingsattraktion ein weiteres Mal eilig hochstieg, um die Erste zu sein.

 

[Man hört die Kleine singen, während sie die Treppen hoch hüpfte.]

 

Als Lucy oben ankam, war alles frei. Sie setzte sich und wartete, bis die anderen Leute kamen. Schon bald schlossen sich die Sicherheitsgurte und die Fahrt begann. [Man hört das Rattern der Attraktion.] Sie saß im ersten Wagen ihrer Lieblingsattraktion, es war ihr Geburtstag und sie würde die Fahrt völlig allein genießen. In diesem Moment war sie das glücklichste Mädchen der Welt. [Man hört Lucy laut lachen.]

 

Das Glück blieb ihr aber nicht lange treu...

 

Als Sie nach unten zu Ihren Eltern sah, um ihnen zu winken, war niemand mehr da. Der Park war komplett leer, was sie sehr verwunderte. Als die Fahrt zu Ende war, stieg sie aus der Attraktion aus und sah sich um. [Machen Sie eine überraschte Geste und sehen Sie sich um.]

 

[Mit weicher, aber beängstigenden Stimme:]

 

„Aber wie lange bin ich schon hier?“, fragte sich Lucy.

 

Die Freude verwandelte sich plötzlich in Angst. Die Dunkelheit fiel über PortAventura World herein. Das einzige Licht, das noch im Park schien, kam von den Tausenden von furchterregenden Kürbissen. Lucy war traurig, sie hatte Angst und wollte einfach nur nach Hause.

 

Die kleine Lucy suchte völlig verängstigt den Parkausgang, konnte ihn aber nicht finden. Sie musste auf eine erhöhte Stelle steigen, um ihn zu sehen. Dann sah sie eine Gruppe Geister in einer Unterhaltung vertieft beim Abendessen in einem Restaurant sitzen. [Man hört die Geister anstoßen und mit finsterer Stimme reden.]

 

„Wenn wir sie finden, bringen wir sie zu Hurakan Condor und lassen sie die ganze Nacht über an der Spitze der Attraktion hängen.“

 

[Scheußliches Lachen.]

 

Als Lucy das hörte, erschauderte sie! Sie wusste, dass sie von ihr sprachen, weshalb sie so schnell wie möglich den Ausgang finden musste. Sie war allerdings sehr nervös und bei dem Versuch zu flüchten, stolperte sie und warf einen Stuhl um. RUMS! Als sie das hörten, drehten sich die Geister um und begannen, sie durch den ganzen Park zu verfolgen. [Bewegen Sie Ihre Arme als würden Sie rennen.] Sie suchte verzweifelt nach dem Ausgang, der ihre einzige Fluchtmöglichkeit war. Glücklicherweise wusste Lucy, dass Shambhala die höchste Achterbahn des Parks war. Deshalb entschied sie sich, einzusteigen, um vom höchsten Punkt der Attraktion den Ausgang zu entdecken.

 

Die Attraktion fuhr los, aber Lucy konnte nichts erkennen. [Das Rattern ist wieder zu hören.] Sie konnte nur einen kurzen Blick auf ein großes, hell erleuchtetes Herrenhaus am Ende des Weges erhaschen. [Zeigen Sie auf den Horizont.] Nach einer Stunde ziellosen Irrlaufens durch den Park erreichte Lucy einen beleuchteten Weg, der zu diesem großen Herrenhaus führte. Dort angekommen stellte sie fest, dass die Tür angelehnt war. Irgendetwas kam ihr bei all dem vertraut vor. [Das Quietschen einer Tür erklingt.] Sie kam in einer großen Eingangshalle an und setzte sich auf einen Sessel, um sich auszuruhen. [Atmen Sie erleichtert durch.] Aus dem oberen Stockwerk erklangen Stimmen.

 

[Mit durchdringender Stimme:]

 

„Lucy, bist du das?“, war vom Ende der langen Treppe des Herrenhauses zu hören. Lucy erkannte diese Stimme, sie gehörte ihrem Bruder! [Geben Sie sich überrascht.] Erleichtert hastete sie die Treppe hinauf und begab sich in die Dunkelheit. Sie sah ein Zimmer, aus dem Licht in den Flur fiel. Sie ging zögerlich und vorsichtig auf die Tür zu und lugte hindurch. Dabei konnte sie einige Personen erkennen … [Ein Schrei.] Da war ihre Familie! Lucy umarmte ihre Eltern und ihren Bruder und schwor, dass sie sich nie wieder von ihnen trennen würde.

 

Das ist Lucys Geschichte, ein mutiges Mädchen, dessen Vergnügen angsteinflößend war.

 

 

*Diese Geschichte ist frei erfunden und basiert nicht auf realen Geschehnissen.